Mit dem Joggen anfangen

Joggen für Anfänger – 6 Tipps wie Sie endlich mit dem Laufen anfangen

Joggen für Anfänger

Täglich sehen wir sie in der Stadt, auf dem Land oder im Wald – hochmotivierte Jogger die Ihren inneren Schweinehund überwunden und endlich losgelegt haben. Egal ob bei eisiger Kälte, starkem Regen, oder tropischer Hitze, sie scheinen sich nicht beirren zu lassen. Dabei ist es gar nicht so schwierig das richtige Joggen zu lernen. In diesem Beitrag finden Sie 6 Tipps wie sie richtig laufen und Fehler vermeiden.

 

1. Die richtigen Laufschuhe – das A und O

Im Gegensatz zu anderen Sportarten, benötigen Sie fürs Joggen kaum eine besondere Ausrüstung. Doch bevor Sie überhaupt mit dem Joggen anfangen, sollten Sie sich unbedingt gute Laufschuhe besorgen. Wenn Sie Ihr Geld in einen guten Schuh investieren, investieren Sie auch in Ihre Gesundheit.

Es gibt unzählige Modelle auf dem Markt. Neben dem richtigen Halt und Sitz, sind die beiden wichtigsten Faktoren eines guten Schuhs die Dämpfung und die stabilisierende Wirkung. Eine professionelle Beratung ist hier meist unausweichlich. Bewährt haben sich die Laufschuhe von Nike Free. Sie bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für Anfänger. Wenn Sie später doch mehr Interesse für das Joggen entwickeln, so können Sie auch auf Modelle anderer Hersteller ausweichen. Auch diese haben sehr hochwertige Laufschuhe im Angebot.

 

2. Geben Sie Ihrem Körper Zeit sich anzupassen

Wenn Sie Jogging Anfänger sind, so sollten Sie besonders Ihren Gelenken Zeit geben sich anzupassen. Besonders Anfänger machen oft den Fehler und laufen einfach drauf los. Durch das Joggen belasten Sie Ihren Körper auf eine ungewohnt neue Weise. Das harte Aufprallen auf den Boden belastet Ihre Kniegelenke mit dem 3- bis 5-fachen Ihres Körpergewichts. Das ist enorm! Anfangs sollten Sie daher nur schnelles Laufen trainieren. Das gibt Ihrem Körper Zeit, Knorpel und Gelenke zu stärken. Denn Schäden an Gelenken können sehr schmerzhaft sein und zu ernsthaften Problemen führen. Experten empfehlen eine Eingewöhnungszeit von 1-2 Monaten, bevor sie mit dem richtigen Joggen anfangen. Täglich 15-20 Minuten sind völlig ausreichend. Laufen Sie einfach schneller als gewohnt. Das Ganze 3-4 mal pro Woche und Ihre Gelenke werden es Ihnen danken und sich stärken.

 

3. Lernen Sie die richtige Technik

Jeder Mensch läuft anders, daher wird sich Ihre Technik von denen Anderer unterscheiden. Wie Sie am besten richtig laufen müssen Sie für sich selbst herausfinden. Doch folgende Grundregeln sollten Sie beachten:

  • Wenn Sie mit Ihrer Ferse zuerst auf den Boden aufsetzen, belasten Sie Ihre Fußgelenke am stärksten. Die Dämpfungseigenschaften guter Laufschuhe gleichen dies zwar ein wenig aus, trotzdem sollten Sie es als Jogging Anfänger nicht darauf anlegen.
  • Mit dem sogenannten Vorfußlauf sitzt Ihr Fußballen zuerst auf dem Boden auf. Diese Technik ist deutlich schonender als das Aufsetzen mit der Ferse. Hier wird Hauptsächlich die Fuß-, Waden- und Schienbeinmuskulatur beanspucht. Dies führt oft zu Krämpfen und Verhärtungen der Muskulatur.
  • Die beste Technik ist das Landen auf dem Boden mit flachem Fuß. Dadurch wird Ihr Körpergewicht optimal über die ganze Fußfläche verteilt. Dies minimiert die Krafteinwirkung auf Muskeln und Gelenke enorm.

 

4. Wärmen Sie sich vor dem Laufen richtig auf

Besonders als Jogging Anfänger sollten Sie sich vor Ihrem Lauftraining richtig aufwärmen. So vermeiden Sie Zerrungen und Verletzungen. Ein paar Dehn- und -Stretchübungen sind ausreichend. Das sollte nicht mehr als 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Im folgenden Video sehen Sie wie Sie sich sowohl als Anfänger als auch als Fortgeschrittener richtig aufwärmen.

 

5. Die richtige Pace finden

Anfangs sollten Sie es auf keinen Fall übertreiben. Finden Sie die richtige Pace und halten Sie sich daran. Je nach eigener Kondition bedeutet das, das Sie immer stückchenweise Joggen und anschließend eine kurze Cool-Down Phase einlegen. In der Praxis kann das so aussehen das Sie für 5 Minuten joggen und anschließend für 2 Minuten nur schnell laufen. Dadurch verhindern Sie ein sofortiges Burnout durch Überanstrengung. Ihr Atem und Ihr Blutdruck wird sich während des schnellen Laufens beruhigen. So gewöhnen Sie Ihren Körper optimal an die neue Belastung. Sie können sich wöchentlich steigern und schauen wie viel mehr Sie sich zumuten können. Wichtig ist, dass das Lauftraining Ihnen Spaß macht. Wenn Sie sich zu hohe Ziele setzen kann die Freude am Laufen schnell vergehen.

 

6. Finden Sie andere Jogging Anfänger und laufen Sie zusammen

Ein wichtiger Faktor um dran zu bleiben ist ein guter Joggingpartner. Das Laufen macht zu zweit deutlich mehr Spaß. Sie können sich unterhalten. So vergeht die Zeit schneller. Die gegenseitige Motivation ist ein wichtiger Faktor den Sie nicht unterschätzen sollten. Wenn Ihnen droht das Ihr innerer Schweinehund die Oberhand gewinnt, so kann Ihr Partner Sie motivieren und auffordern mitzukommen. Alleine würden Sie vermutlich auf der Couch verweilen und sich Ausreden suchen. Setzen Sie sich zusammen Ziele und erreichen Sie diese. Stellen Sie sich einen guten Trainingsplan zusammen und halten Sie sich daran. Sie sollten sich jedoch einen ebenbürtigen Partner suchen. Wenn Sie beide Anfänger sind, sind Sie auf selbem Leistungsniveau. So sind Sie ungefähr auf selbem Level und können sich langsam steigern.

Laufen mit Trainingspartner

 

Bonus Tipp: Vermeiden Sie als Anfänger das Joggen auf hartem Asphalt

Wenn Sie richtig Joggen möchten, so sollten Sie als Anfänger unbedingt das Laufen auf hartem Asphalt vermeiden. Zwar dämpfen gute Schuhe den Aufprall ein wenig ab. Trotzdem wird es Ihren Gelenken nicht gut tun wenn Sie als Anfänger direkt auf einem harten Boden Joggen. Ideal ist es auf Wiesen oder im Wald auf weichen Untergrund zu laufen. Dadurch wird der Aufprall deutlich abgemindert. Sind Sie gar im Urlaub, können Sie auch im weichen Sand laufen.

 

Fazit – Joggen für Anfänger muss nicht schwierig sein

Fazit: Wie Sie sehen können, ist es gar nicht so schwierig mit dem Joggen anzufangen. Es ist einfach zu lernen und macht viel Spaß. Ihre Gesundheit wird dadurch enorm profitieren. Sie werden Fett abbauen und Muskeln aufbauen. Sie werden gesünder aussehen und mehr Selbstvertrauen gewinnen. Sie werden merken wie sich Ihr Körper immer weiter anpasst und stärkt. Zudem haben Studien bestätigt das das auf- und abhüpfen beim Joggen zur Ausschüttung von Glückshormonen führt. Es gibt also viele gute Gründe, sofort mit dem Joggen anzufangen.

Hi,
ich bin Phillipp und ich jogge für mein Leben gern. Bereits 2008 habe ich mit dem Laufen angefangen und war bis heute kontinuierlich dabei. In meinem Blog möchte ich Ihnen wertvolle Tipps geben, damit auch Sie endlich mit dem Joggen anfangen.

Leave a Reply

*